Neujahrestag völlig alleine am Klettersteig in Trattenbach

Nachdem es gestern nichts mit unserer Bergtour wurde, mussten wir das gleich heute am 1. Tag im neuen Jahr nachholen. Trattenbach sollte es mal wieder werden, da haben wir nicht weit hin und schneefrei sollte er auch sein. Wir hatten mit wenig Leuten gerechnet, aber es kam noch besser - wir waren vollkommen alleine. Cool! Unser letzter Klettersteig war der Krippenstein KS im Juli - eine halbe Ewigkeit her und nach so langer Zeit kommt man sich vor als finge man gerade mit Klettersteigen an...wo ist bloß die ganze Kraft hin!

Etwas nass die Wände entscheide ich mich für eine gemütliche C Variante für den Anfang und Stef für den Großalber D/E. Geschwitzt haben wir beide....irre!

Stef hier im Quergang - dem anspruchsvollen Teil des Großalber Klettersteiges. Hier erhöht sich der Schwierigkeitsgrad bei nassen Wänden gleich mal um eine Stufe.

Für Stef geht es jetzt weiter auf dem Großalber und ich geh wieder zurück zur Aussichtsplattform und starte dann von dort die Karin Variante. Beide treffen oben kurz vorm Brunner Bankerl wieder zusammen. Auch hier macht sich an so manchen Reibungsstellen die fehlende Armkraft bemerkbar. Ich muss wohl auch da wieder mehr machen!

Kurz vorm Brunner Bankerl treffen sich unsere Wege wieder....hier schnell mal die Aussicht genossen und dann geht es die letzten Meter gemeinsam rauf zum Gipfel.

Am Gipfel ist die Sonne schon untergegangen - ein schönes Farbenspiel. Noch ein paar Gipfelbilder und dann geht es im Finsteren mit Stirnlampen runter zum Parkplatz.

Man soll das neue Jahr mit dem beginnen - was man liebt! Für uns sind es die Berge - es war zwar nur eine kurze Tour, aber dafür eine super ruhige und chillige. Genau das richtige für den Neujahrstag!

Berg heil euch allen für`s neue Jahr!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0