DER GROSSGLOCKNER 3798m - Das DACH ÖSTERREICH`s, zum vierten male ging es für mich auf diesen anspruchsvollen Berg, unterschiedliche Routen wie den Meletzkigrat von der Pasterze aus, den Normalweg via Mürztalersteig und als Skitour hab ich ihn bestiegen, aber noch nie über den angeblich *Besten und Beliebtesten Gratanstieg - via STÜDLGRAT* ausgesetzte Kletterei über den SW-Grat mit einem Schwierigkeitsbereich von 3+ ist er auf keinen Fall zu unterschätzen! Da ich schön länger nicht mehr alpin geklettert bin habe ich mir für dieses schon lang gehegte Vorhaben einen PROFI mitgenommen! Jeder der mich kennt wird hier an der Stelle die Stirn runzeln oder sich fragen, seit wann nimmt sich die Frau die bisher jede Tour auch wenn sie noch so anspruchsvoll war alleine gemeistert hat nun doch einen BERGFÜHRER!? EINMAL - nur einmal möchte ich keine Planung und Organisation selbst in die Hand nehmen müssen, einfach mal auf eine Hütte aufsteigen, den Profi treffen und am nächsten Tag losstarten und sich einfach nur führen lassen! Einmal ganz entspannt eine anspruchsvolle Tour so richtig genießen können ohne Wegsucherei, ohne Blick auf eine TOPO werfen zu müssen,....

So ging es letzten Samstag auf die Stüdlhütte, wo Stefan Brunner mein Bergführer und ich uns auf eine kurze Plauderei zusammen setzten, kurze Lagebesprechung, Materialcheck, Aufstehen am nächsten Tag, Frühstück, Startzeit, etc. dann hab ich vorm Abendessen das auf der Stüdlhütte in Form eines Buffets ausgegeben wird noch die Landschaft genossen und mir auch den Glockner und die Glocknerwand aus der Nähe ansehen können! Es ging relativ bald ins Bett da am Sontag um 3.50 Uhr Tagwache angesagt war, schnell gewaschen, eingecremt, angezogen, fertigen Rucksack geschnappt, Schuhe angezogen und ein schnelles Frühstück eingenommen, sodass es pünktlich um 5.00 Uhr losgehen konnte! Das Wetter war gut angesagt mit möglichen Gewittern am Nachmittag, die Temperaturen waren für die Höhe zu dieser Zeit relativ mild, jedoch war ich dann am Gletscher froh über meine Wahl mit Hardshell zu starten. Relativ zügig ging es zum Einstieg des Stüdlgrat`s und nach der Einstiegswand ging es relativ flott rauf Richtung Frühstücksplatzerl 3550m. Bis dahin war das Gelände für mich gut zu gehen, das soll sich ja angeblich hier ab diesen Platz ändern, die anspruchsvolle Kletterei soll hier beginnen und genauso war es auch, jedoch hab ich mich am Seil meines Bergführer`s immer sicher und sehr gut geführt gefühlt und so waren diese Passagen und auch die 2-3 Schlüsselstellen für mich kein Problem, richtiger Genuss auf dem kompakten Felsen zu klettern, auch wenn vieles sehr stark exponiert ist und man sich keinen Fehler erlauben darf. An dieser Stelle war ich ehrlich gesagt erleichtert und froh darüber das mein Seilpartner- und Führer ein Profi ist! Diese Stellen hätte ich mit meiner momentan nicht vorhandenen Praxis im Felsklettern wahrscheinlich nicht so einfach bewältigen können! Wenn man wie ich so anspruchsvolle Projekte ohne vorheriges gutes Aufbau- und Konditionstraining meistern will, dann muss man sich auch eingestehen können einmal auf die Hilfe von Profis zurückgreifen zu müssen, so macht ein solches Vorhaben dann auch so richtig Spaß! Den Gipfel hatten wir ein paar Minuten für uns alleine und auch der Abstieg war nicht überlaufen, also eher entspannt ohne Wartezeiten. Der Zustand am Glockner und Kleinglockner aber vor allem das Glocknerleitl runter war sehr mit Vorsicht zu genießen, schnell sollte man hier aus dem steinschlaggefährdeten Bereich kommen, den Glockner ohne Schnee habe ich bei meinen vorherigen Besteigungen noch nie erlebt, ebenso wenig das der Gletscher davon läuft, das war wirklich erschreckend! Wie wird das bei den bleibenden Temperaturen wohl erst im August aussehen? Auf der Stüdlhütte wieder angekommen wurden die restlichen Sachen wieder gepackt und der Abstieg ins Tal angetreten.

Wir hatten an dem Wochenende viele perfekte Momente, kaum Verkehr oder gar Stau am Stüdlgrat, Großglockner kurz für uns alleine, auch der Abstieg war problemlos, Wetter hat bestens gehalten, ich hatte einen Bergführer mit dem ich mich absolut sicher und TOP geführt fühlte und ein absolut geniales Fototeam das mich auf dieser Reise begleitete, Sissy dir ein herzliches Dankeschön für deine Geduld und dein tolles Auge die Momente so einzufangen! Ich danke euch allen das ihr Teil meines Projektes Großglockner gewesen seid!

special credit 📷: Sissy-Sophie Kramer 

Bergführer: Climbing Solutions - Stefan Brunner

MAMMUT SPORTS GROUP AUSTRIA for support!


Der Hohe Dachstein ist mit 2995 der höchste Gipfel des Dachsteingebirges

Durch seine Höhe und Attraktivität ist der Dachstein seit dem 19. Jahrhundert für Bergsteiger zum begehrten Ziel geworden, berühmt sind auch die 1 km hohen rötlichen Südwände aus Dachsteinkalk. Da der Hauptgipfel des Dachsteins der höchste Gipfel Oberösterreichs und der Steiermark ist, wird dieser von vielen Bergsteigern, im Winter wie im Sommer, besucht. An Tagen mit guten Wetterverhältnissen sind oft über 100 Bergsteiger unterwegs, lange Staus an Schlüsselstellen sind möglich. An diesem Tag haben wir den Gipfel für uns alleine und auch am Weg stoßen wir nur über eine Seilschaft. Ist von Vorteil wenn man nicht gleich mit der ersten Seilbahn startet. Unsere Aufstiegsroute bringt uns über den Schulter-Anstieg (Hallstätter Gletscher–Dachsteinwarte–Ostgrat) hinauf zum Gipfel und via Randkluft-Anstieg (Nordostflanke) wieder hinunter. Ich hab den Dachstein schon einige male bestiegen und immer wieder ist er ein Erlebnis der Sonderklasse, vor allem wenn die Wolkenstimmung eine so besondere ist. Auf den Bildern kann man auch den derzeitigen Zustand der Randkluft sehen, ebenso der Zustieg zur Ostschulter, bei beiden ist äußerste Vorsicht geboten, nur ein kleiner Tritt macht den Übergang zum Fels möglich, ein Wegrutschen endet hier fatal! Ich möchte auch noch einmal anmerken das es sich beim Dachstein um eine hochalpine Tour handelt und auch wenn beide Steige meines Erachtens unterbewertet sind, sollte man den Umgang mit Steigeisen am Fels beherrschen! Teilweise sehr kräfteraubend

Special thanks to MAMMUT Sports Group AUSTRIA for Support


Im Gemeindegebiet von St. Lorenz wurde im Herbst 2008 ein moderner Klettersteig auf dem Ostgrad der Drachenwand errichtet.

Diese mittelschwere Route (60% B, 40% C), Variante ohne Seilbrücke D, ist sowohl für erfahrene aber auch für weniger erfahrene Kletterer (allerdings nur mit Bergführer !!!), Variante ohne Seilbrücke D - eine wunderschöne und interessante Tour. Am Gipfel werden Sie mit einem traumhaften Panorama, das weit über die Grenzen des Mondseelandes reicht, belohnt.

(Quelle: Drachenwand-Klettersteig.at)

Wir nehmen euch mit:


das 3. am *Dach Österreich`s - dem Großglockner 3798m* - das erste mal als Skitour! Eine ganz spontane Idee wurde zur sofortigen Umsetzung

. Eigentlich war ich doch etwas skeptisch ob ich nach so langer Bergabstinenz überhaupt im Stande wäre diese Tour zu wagen,....aber was soll ich sagen - ich stehe nun mal eindeutig auf Herausforderungen . Also wurde am Freitag alles gepackt und spät Nachmittags angereist, sodass wir Abends das Lucknerhaus erreicht haben, die Nacht mit nur rund 2 Stunden Schlaf war sehr kurz, los ging es dann um 4.10 Uhr. Anstrengende 1900hm ging es rauf auf den Großglockner, nur ganz wenige Seilschaften waren an diesem Tag unterwegs, wir hatten also an dem Tag alles richtig gemacht und bei der kurzfristigen Planung auch eine gute Einschätzung der Bedingungen gehabt! Die Abfahrt war leider richtig grauslich, oben im Steilhang war der Untergrund noch gut befahrbar, jedoch keine Sicht und weiter unten dann die gesamte Strecke zum Auto nur Bruchharsch - genau das was man sich am wenigsten wünscht! Alles in allem war diese Tour für mich ein zwar anstrengendes Unterfangen, aber auch ein wunderschönes Erlebnis! Danke an Bernd Födinger der diese Tour zu einer unvergesslichen Erinnerung gemacht hat und vor allem sie bildlich so toll festgehalten hat, während meine Finger immer taub vor Kälte waren Genau solche Momente sollte man erleben


Als Brand Ambassador für die Firma Boundless Voyages, darf ich unseren neuen Trailer den wir für das Military Canteen Cooking Set gedreht haben vorstellen. Vielen Dank an meinen Bruder Urban Orange, der mit mir diesen Trailer gefilmt, geschnitten und vertont hat! Nächsten Videoproduktionen stehen in den Startlöchern! Danke an Boundless Voyages für das Vertrauen und die tolle Zusammenarbeit! Wir werden großes schaffen, sind voll motiviert und freuen uns schon auf viele weitere Umsetzungen, egal ob Film oder Bild!


Anfang August fand der 2. Hochtourenkurs des Alpenverein Gmunden statt. Eine Top motivierte, tolle Gruppe und bestes Wetter, das uns ja beim 1. Kurs am Dachstein leider nicht so gnädig gestimmt war. So haben wir uns mit Unterstützung von Benji bemüht den Kursteilnehmern alles wichtige zum Thema Hochtour zu vermitteln. Spaltenbergung, Lose Rolle, Mannschaftszug, Prusiken, Abseilen, Standplatzbau, Steigeisentechnik, Knotenkunde, Tourenplanung uvm. stand am Programm und so wurden die 3 Tage bestens genutzt um unser Wissen an den Mann/die Frau zu bringen. Danke euch allen für`s dabei sein und wir hoffen das ihr euer Wissen auf euren Touren anwenden könnt und wünschen euch für diese Viel Spaß und allzeit Berg Heil!

An die Warnsdorfer Hütte ein ganz dickes Dankeschön, ihr habt uns bestens umsorgt und verpflegt - wir kommen wieder!


Im Juli hatte ich mit Andi das Vergnügen für den Alpenverein Gmunden den ersten Sommerhochtourenkurs am Dachstein zu leiten. Trotz oder gerade wegen des schlechten Wetter`s und der dadurch noch anspruchsvolleren Bedingungen sehr lehrreich. Danke an die wackeren Teilnehmer , die sich trotz der widrigen Bedingungen toll geschlagen haben, aus einer Sommerhochtour wurde eine Winterbesteigung. Ein Wochenende das sicher lange in Erinnerung bleibt! Danke auch an die Adamekhütte für die Gastfreundschaft!


7 Tage am STUBAIER HÖHENWEG - wir haben viele wunderbare Momente erlebt, gutes aber auch wirklich schlimmes Wetter gehabt, nette Bekanntschaften gemacht, sehr unterschiedliche Hütten erlebt und auch ein paar Hm, km und Gipfel hinter uns liegen lassen. Bei meiner Süßen und mir ist diese Hüttenwoche mittlerweile ja schon seit Jahren Tradition und wir freuen uns jetzt schon wieder auf unsere Hüttenwoche 2021

Hier gelangt ihr zu den einzelnen Etappen!

 


Unser letztes Projekt haben wir fertig, es folgen weitere.....wir hatten viel Spaß bei unseren 3- tägigen Dreharbeiten und es war definitiv nass!



Das kostenlose Vergnügen schlechthin für JUNG und ALT und das an 365 Tagen im Jahr!  Wo bitte gibt`s sowas noch!!!

Im Motorikpark finden sportbegeisterte unterschiedliche Geräte und Bewegungsmöglichkeiten für jede Altersgruppe. Koordination, Fitness und Geschicklichkeit lassen sich dort spielerisch und kostenlos trainieren. Jedes der über 100 Geräte bzw. jede Station wird auf Infotafeln ausführlich erklärt: dabei gibt's Tipps zur sportwissenschaftlichen Zielsetzung und wie es sich am Besten trainiert. Die Geräte wurden nach sport- und trainingswissenschaftlichen Überlegungen entwickelt und bieten vielfältige Herausforderungen in den fünf Kernbereichen der Motorik: Koordination, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Ausdauer. Der Motorikpark® ist kein Spielplatz - sondern ein Trainingsareal.


8 Tage unterwegs, 1900 gefahrene km, 100 km Wegstrecke und rund 8800 hm - 1 Woche Bergurlaub ging zu Ende! Eine vor allem sehr prägende! 5 Touren für mich alleine, angefangen mit dem höchsten der Zillertaler Alpen - dem Hochfeiler, davor bis 20.30 gearbeitet, zusammengepackt um 23:30 gestartet und die Nacht durchgemacht, dementsprechend machte sich der Schlafmangel bemerkbar 😛. Dann eine super tolle zwar beim Abstieg verregnete Tour auf den Kraxentrager mit bestem Apfelstrudel auf der Europahütte 😍. Darauf ging es weiter nach Vorarlberg, nach Galtür - dort Gipfel gesehen und spontan auf das Matterhorn der Galtürer - die Ballunspitze <3. Weiter ging`s dann auf schon lang ersehntes Ziel - die Dreiländerspitze! Da war dann a Gipfelschnapserl auf der Wiesbadener Hütte angebracht 😂 und weiter ging es dann nach Saas-Grund! Dort aufs Lagginhorn, das uns leider keinen Panoramablick gnädig war 😭und weiter nach Zermatt. Die prägenste Tour die ich nie vergessen werde, rauf auf`s Matterhorn (leider nur bis zum Solvaybiwak) - aber nicht alle Anläufe klappen beim ersten mal ;-). Am Nachmittag wieder Richtung Heimat und dort als Ausklang eine schöne und ruhige Tour auf den Zischgeles. Die Detailstorys gibts dann nach und nach hier, es gibt ja einiges aufzuarbeiten.....und auch die Videos zu den Touren sind in Arbeit......so stay tuned!


6 Tage lang war ich zur Übungsleiter Hochtourenausbildung im Pitztal am Taschachhaus. Eine wahnsinnig lehrreiche und tolle Woche die ich erfolgreich absolviert habe.

 

Ich danke an dieser Stelle dem Alpenverein Gmunden der mir diese Ausbildung ermöglicht hat.

Mario Zott - einen der BESTEN Bergführer und Ausbildner den ich kenne und natürlich der MAMMUT SPORTS GROUP AUSTRIA

für den immer tollen Support!!!!

 

D A N K E S C H Ö N


5 Tage Venter Skitourenrunde - 4 Gipfel über 3000m

 

.....wir haben sie gerockt - Frauenpower pur! ;-) 

 

nun hab ich auch die fehlende Nummer 3 der höchsten Berge Österreich`ss  - die Weißkugel, bestiegen. 

 

...wahnsinnige Eindrücke und Momente und ein unbeschreibliches Gefühl wieder mal total über sich hinaus zu wachsen 😊🤗 etwas zu erreichen das viele andere einem nicht zutrauen!

 

DANKE an dieser Stelle an MAMMUT SPORTS GROUP Österreich für den tollen SUPPORT!!!!!


....wenn Welten aufeinander treffen

 Wir starten einen gemeinsamen aber vor allem unterhaltsamen und auch informativen Erfahrungsaustausch und tauchen in die Welt des anderen ein. begleitet unsere Entdeckungsreisen auf  unserem YouTube Kanal.

 

YouTube Kanal

 


we are finisher......wir haben es geschafft! Wir haben ihn umrundet - den Wörthersee und das nach stundenlangen wandern bei Dunkelheit und Minusgraden. Um Mitternacht am 5.1.2019 startete der Wörthersee EXTREM in Velden, wo wir um 14:40 nach 57 km und 1700 hm mit ziemlich müden Beinen nach 12:50 h Gehzeit wieder eintrafen.


Unsere Bergfamilie behind the walls and mountains - das Mammut Team in Linz ❤️ - Reini, Maria, Simon und Dominik. Der Rest war heute krank bzw. musste Stellung halten in der Pluscity 👍 liebe Grüße auch an euch 😁 – hier: Mammut Store.

Wir hatten wieder einen sehr informativen und vor allem geselligen Abend in unserem ❤️MAMMUTSTORE, ersten Skiourentermine stehen am Plan, einiges kam wieder auf unsere Wunschliste. 


Mia und ich mit der sanften Mobilität unterwegs in Werfenweng.

Wer kennt es nicht, im Sommer mit Auto genervt im Stau zu stehen, immer konzentriert auf Verkehr und Navi? Wir haben es dieses mal anders gemacht und sind mit der Bahn nach Werfenweng gereist, denn dort wird das Prinzip der sanften Mobilität gelebt ❤️

Stressfrei unterwegs, mit der SAMO-CARD. Kostenlos wird man von der Bahn abgeholt zum Quartier chauffiert, dann haben wir uns unser Elektroauto geholt, war das mal nicht verfügbar hat uns der E-LOIS abgeholt und gebracht. Sowas nennen wir Urlaub - wir haben es soooo genossen. Und sollen wir euch was verraten? Wer einmal mit einem Elektroauto gefahren ist, der will gar nicht mehr aussteigen - total verliebt ❤️ Was wir alles unternommen haben - seid gespannt 😉

Wer seinen Urlaub auch einmal völlig stressfrei verbringen möchte hier die Infos:   www.werfenweng.eu


Wer bin ich...

PATRICIA 

Fotografie, Tourenplanung, Ausrüstung,

Storytelling, Marketing

- die organisierte Chaotin

 

 


Ich liebe, was ich tue...

Nach dem Motto Reinhold Messner`s:

„Am Lebensende kommt es nicht darauf an, was wir haben, was wir hinterlassen.

Es kommt darauf an, was wir gemacht, was wir erlebt haben.“


Fotoequipment....

um die Qualität der Bilder sehr hoch zu halten, fotografieren ich mit extrem hochwertigen Equipment von Fujifilm!

Meine Hauptkamera ist die Fuji X Pro 2. Zu  Klettertouren und auf Klettersteigen begleiten mich noch die Sony Alpha 6000 und eine Fuji X 70. Neu in meiner Familie sind nun der DJI Osmo Pocket , die DJI Omo Action(die leider auf der ersten Kajaktour ertrunken ist).


ihr sucht Tourenpartner oder wollt eure Touren mit anderen teilen, dann besucht uns doch auf FB in unserer Gruppe: Lust auf Berg. Wir sind keine öffentliche Gruppe um sämtlichen Werbemüll und Spam`s zu verhindern, daher müsst ihr eine Anfrage stellen.


Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Wir freuen uns auf GÄSTEBUCHEINTRÄGE wenn euch die Seite gefällt:

Kommentare: 8
  • #8

    M. Aragón (Mittwoch, 02 September 2020 21:17)

    Eine äußerst informative Seite. Toll, wie du das hinkriegst mit deinen Aktionen und gleichzeitig noch alles zu dokumentieren (fotografieren, filmen). Schaut so aus, als ob du das auch beruflich machst. Gibt es zu deinen Bergen auch einen Ausgleich? Wünsche dir weiter viel Motivation bei deinen Vorhaben.

  • #7

    René (Donnerstag, 28 Dezember 2017)

    Hi Patricia, nachdem ich euren Facebookeintrag gelesen habe war ich sehr neugierig. Ich finde eure Seite sehr lebendig und man erkennt an den Bildern, das euch sehr viel Spass bereitet.
    Berg Heil und passt auf euch auf.
    Viele Grüße René

  • #6

    Ria Baggi (Donnerstag, 28 Dezember 2017 00:22)

    Liebe Patricia, sehr schönes Statement von Dir zu dem Gästebucheintrag von Hans Jürgen Haupt. Ich könnte ihn mit meinen eigenen Wort nicht treffender formulieren. Was mir in all der Professionalität so besonders gefällt: Eure Beiträge und vor allem auch Bilder wirken stets authentisch und mit viel Herz und Liebe. Das ist unglaublich. Bleibt so und bleibt Euch treu. Alles alles Gute und Liebe. Ria

  • #5

    Hans Jürgen Haubt (Samstag, 16 Dezember 2017 00:59)

    Wohl die schönste Homepage, die ich bisher zu sehen bekam. Mit sehr ansprechenden, qualitativ und informativ hochwertigen Fotos, die gleichzeitig lebendig wirken und bezgl. Bildaufbau gut in Szene gesetzt sind. Dem Homepage- und Seitenaufbau liegt ein gut durchdachtes und strukturiertes, überschaubares Konzept zu Grunde. Trotz des beachtlichen Seiten- und Bilderumfangs strahlt die Homepage eine jugendliche Frische und Leichtigkeit aus, die Lust auf's Anschauen weckt und Appetit auf bestimmte Touren macht. Die Texte sind knapp, frisch und informativ. Begeisterungsfähigkeit, Herzlichkeit, nötiges Fachwissen und Können, was das Bergsteigen und Fotografieren betrifft, sprechen aus Texten und Bildern. Insgesamt ein sehr stimmiges Konzept.

    Ich wünsche Euch alles Gute bei Euren Unternehmungen und Gottes Schutz und Segen.

  • #4

    Carina (Donnerstag, 12 Oktober 2017 16:56)

    Gratuliere euch ganz herzlich zu eurer tollen neuen Homepage!! Schaut super toll aus! Hab`s schon unter Favoriten gespeichert!
    Freu mich schon auf ganz viele Bilder und Berichte. Ausführliche Details dann natürlich wie immer beim Kaffee bei mir zuhause! Oder endlich bei der nächsten Wanderung ;-)

    ;-* Carina

  • #3

    Jeanette (Mittwoch, 11 Oktober 2017 15:29)

    Mei Patricia, eure Seite ist so schön geworden... vielen Dank für die wunderbaren Bilder und Berichte... ich bin ja schon längere Zeit ein großer Fan von euch !!!!
    Ich werde bestimmt ganz oft auf dieser schönen Seite verweilen....
    Berg Heil und passt auf euch auf,
    Liebste Grüße, Jeanette aus dem schönen Allgäu :-)

  • #2

    Brandl Brigitte (Mittwoch, 11 Oktober 2017 13:46)

    Danke für die Nachricht von der Homepage! Ich wünsche ihren 3 einen tollen Tourenwege,Berg heil,EUCH� Ich würde mich sehr freuen dass ich euch kennengelernt dürfen. Dankbar!Ich bin gehörlos und möchte ich wie euch gern auch Erfahrungsbericht zu haben. Toi toi toi

  • #1

    Bernhard Koenings (Mittwoch, 11 Oktober 2017 05:45)

    #1, da muss ich doch anfangen und zur gelungenen HB gratulieren. Danke für die immer tollen Fotos und weiterhin viel Erfolg.
    LG
    Bernhard

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.