Skitour am Christtag....etwas Bewegung schadet nicht

die lieben Weihnachtsfeiertage....stehen ja im Zeichen des familiären, geselligen Zusammensein`s. Besonders gut und füllig wird überall aufgetischt, die Weihnachtskekse tun noch den Rest dazu um sich in seiner Haut nicht mehr ganz wohl zu fühlen. Den Schritt auf die Waage lässt man in der Zeit wohl besser sein, reicht ja das die Hose nicht mehr so sitzt wie vorher. Also muss zum Ausgleich eine Skitour sein. Etwas abschalten von der hektischen Zeit, dem ganzen Weihnachtstrubel. Für eine kurze Tour zwischendurch wenn man auch nicht ganz so bald aus den Federn will ist der Hengstpass für uns perfekt. Dieses mal geht`s auf den Schwarzkogel den wir letztes Jahr wegen Schlechtwetter und 0 Sicht kurz unterhalb des Gipfels abgebrochen haben. 

Das Wetter war perfekt, was man von der Schneebeschaffenheit leider überhaupt nicht sagen konnte. Bruchharsch....tja genau das was man sich nicht wünscht. Gefrorene obere Schicht und das bereits beim Aufstieg. Auch die Stellen wo die Sonne ran kam waren nicht erweicht, oben am Grat alles hart und gefroren. Das war vor einer Woche wo ich am Wasserklotz war genau das Gegenteil - alles weiß, magisches, märchenhaftes Wínterwonderland. Heute die Bäume grün, der Schnee hart und eisig, eine total andere Stimmung!

Am Gipfel ein paar Skitourengeher die ebenso vom Nebel in die Sonne wollten. Bei uns Zuhause war es ja ziemlich diesig und keine Aussicht auf ein paar Sonnenstrahlen. Eine kurze Rast am Gipfel, das herrliche Panorama genießen und dann geht es schon weiter-  die Skier von ihren Fellen befreit ging es an die Abfahrt. 

Schon beim Aufstieg wurde einem klar das die heute alles andere als lustig werden würde! Die direkte Linie runter wollten wir und für mich war es die reinste Qual da hinunter - Bruchharsch vom feinsten.....so oft wie ich gestern gestürzt bin, lag ich die ganze letzte Skisaison nicht! Die Oberschenkeln haben auch gebrannt vor lauter verkrampfter Haltung, naja würde meine Abfahrt benotet werden würde sich da nicht mal eine Sechs ausgehen. Für Stef war das ganze kein Problem, der steht ja drauf wenn Touren nicht ganz so einfach sind. Da macht sich gutes Skikönnen so richtig bemerkbar.

mit 5,2 km und rund 550 Hm ist der Schwarzkogel immer wieder einen lohnenswerte, schöne, aussichtsreiche Skitour.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0